Laktat und Laktattest

Laktat ist das Endprodukt des anaeroben laktaziden Stoffwechsels und der beste Indikator für die objektive Beurteilung der Ausdauerleistungsfähigkeit. Wenn während einer intensiven Ausdauerbelastung der über die Atmung aufgenommene Sauerstoff nicht ganz ausreicht, um den im Muskel benötigten Energiebedarf zur Muskelkontraktion zu decken, entsteht das saure Stoffwechselprodukt Laktat. Bei steigender Belastung nimmt die Laktatbildung und -elimination (-beseitigung, Verstoffwechslung) zu; dabei wird irgendwann eine Intensität erreicht, bei der die Bildung gerade noch der Elimination entspricht. Diesen Bereich von 4 mmol/l Laktat bezeichnet die Sportmedizin als aerob/anaerobe Schwelle.

Der Laktattest ist eine Methode um die individuelle (Ausdauer-)Leistungsfähigkeit zu ermitteln. Er ist ein wichtiges Instrument zur Optimierung des Trainings und ermöglicht damit eine Leistungssteigerung durch individuelle Anpassung des Trainings.

Der Laktatleistungstest wird als Stufentest durchgeführt. Es werden Stufen definiert (entweder Zeit- oder Leistungsstufen), nach deren Absolvierung jeweils der Laktatwert im Blut festgestellt wird. Hierzu wird entweder am Ohrläppchen oder an der Fingerkuppe etwas Blut entnommen. Durch die graphische Darstellung dieser Laktatwerte kann die aerobe/anaerobe Schwelle ermittelt werden. Die Testdurchführung der Laktatleistungsdiagnostik kann als Feldtest oder unter Laborbedingungen erfolgen. Unter Laborbedingungen ist dies zum Beispiel auf einem Laufband, Fahrradergometer, Ruderergometer oder anderen sportartspezifischen Ergometern möglich. Bei einem Feldtest werden die Teststufen in der jeweiligen Sportart definiert durchgeführt. So können z.B. auch Schwimmer ideal getestet werden.

Sinnvoll ist der Laktatleistungstest nicht nur im Hochleistungssport, sondern auch für Freizeit- und Gesundheitssportler, deshalb biete ich diesen für meine Kundschaft bei einem Personal Training an um das Ausdauertraining optimal zu steuern.