Koronare Herzkrankheit

Die Koronare Herzkrankheit (ischämische Herzkrankheit) ist eine Erkrankung der Herzkranzgefäße (Koronararterien). Sie wird in den meisten Fällen durch Arteriosklerose verursacht. Hierbei bedingen Ablagerungen in den Gefäßwänden eine Versteifung sowie eine zunehmende Verminderung des Gefäßquerschnitts. Die Folge ist eine Beeinträchtigung der Durchblutung und damit eine verminderte Sauerstoffversorgung der Herzmuskulatur. Das Leitsymptom der Koronaren Herzkrankheit ist die Angina pectoris. Es ist möglich durch regelmäßiges aerobes Ausdauertraining die Koronare Herzkrankheit zu verbessern und dadurch das Risiko eines Herzinfarkts deutlich zu senken.